Bockwurst mit Senf geht immer!

Bautz’ner: Wie ist dein Name und was machst du so im Leben?

Strahlemann: Ich bin der Strahlemann und arbeite für Gießereien. Dort mache ich Ofenreparaturen. Vorne heiß, hinten kalt sozusagen.

Bautz’ner: Wenn du dich selbst beschreiben müsstest, was würdest du sagen, zeichnet dich aus?

Strahlemann: Man nennt mich nicht umsonst Strahlemann. Ich bin humorvoll und lustig.

Bautz’ner: Was ist dein größtes Talent?

Strahlemann: Fairness.

Bautz’ner: Bautz’ner ist dein zweiter Vorname, weil?

Strahlemann: Weil für mich Liebe durch den Magen geht. Ich esse gern den Bautz’ner Senf und alles was dazugehört. Eine 1-Liter Flasche im Monat. Geht ja auch gut auf Wurst, auf Ei und zum Braten.

Bautz’ner: Wenn du an Bautz’ner denkst, welche drei Wörter fallen dir als Erstes ein?

Strahlemann: Bockwurst mit Senf geht immer!

Bautz’ner: Wann war das erste Mal, dass du mit Bautz’ner in Berührung gekommen bist und es lieben gelernt hast? Kannst du dich noch erinnern?

Strahlemann: Das ist so ähnlich gewesen, als Obelix in den Topf gefallen ist. In der Kindheit war es halt so und gehörte immer mit dazu. Ich bin damit groß geworden. Wenn die Welt untergehen würde, wäre Senf gleich das erste, was ich mitnehmen würde.

Bautz’ner: Hast du ein Lieblingsprodukt von Bautz’ner?

Strahlemann: Der mittelscharfe Senf und der Gemüsebrotaufstrich Kräuter. Wie geil ist dat denn? Und die Letschosoße. Die schmeckt wie früher in der Schule.

Bautz’ner: Was ist das Ungewöhnlichste, was du jemals mit Bautz’ner Senf gegessen hast?

Strahlemann: Ich hatte mal Pfannkuchen mit Senf erwischt. Das haut nicht hin. Das ist wirklich eklig.

Bautz’ner: Bist du mit Bautz’ner schon Mal auf Reisen gegangen?

Strahlemann: Ich nehme ihn überall mit. In Russland, Sibirien, Frankreich und Spanien hatte ich ihn schon dabei.

Bautz’ner: Stell dir vor: Ab morgen wird die Produktion von Bautz’ner eingestellt. Was würdest du tun?

Strahlemann: Ich würde frei drehen. Und eindecken, hallo? Der Senf wird doch nicht schlecht. Gleich ein paar Kisten kaufen. Den Senf gibt es ja sogar im Getränkemarkt zu kaufen, das ist der Hammer.

Bautz’ner: Bruno Brutzel ist ja unser Markenmaskottchen. Wenn du ihn etwas Persönliches fragen könntest, was wäre es?

Strahlemann: Ich würde fragen, wie er dazu gekommen ist, ein Maskottchen zu werden.

Bautz’ner: Letzte Frage: Deine Chance für direktes Feedback (Lob oder Kritik) an Bautz’ner loszuwerden. Schieß los, hast du etwas, was du Bautz’ner sagen willst?

Strahlenmann: Noch mehr Leute für die Produktion einstellen und ein bisschen mehr expandieren. Dann klappt das.